Das aktuell gewählte Lieferland ist Deutschland.

Je nach Lieferland können sich die Preise auf Grund anderer Steuern ändern. Wenn dies nicht Ihr Lieferland ist, wählen Sie bitte nachfolgend Ihr Land aus, um die entsprechenden Preise korrekt angezeigt zu bekommen.



DEAF FOREVER #47 (03/2022) -

sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage
  •  
  • ArtikelNr.: N-33607
  • Artikelgewicht: 0,50 kg
  • EAN: 4198823806506
  • 7,50 €
  • inkl. 7% USt., zzgl. Versand
Wird geladen ...

Beschreibung

Obwohl Autopsy als unantastbare Instanz im Todesmetall gelten, sind sie immer ein wenig zu kurz gekommen. Das ändern wir hiermit: Björn Thorsten und sein Death-Metal-Kumpel Chris Reifert nutzten die schrecklichen Frühlingstage (Sonne und Death Metal passen ja gar nicht zusammen), um die bewegte Karriere von Autospy in stundenlangen Gesprächen aufzudröseln. Heraus kamen zehn fette Seiten, die wir dann gleich zum Titelthema gemacht haben. Der Traum ist aus. Metal Inquisitor, Deutschlands beste traditionelle Metal-Band seit den frühen Accept, haben sich aufgelöst - und damit viele unserer Leser und Leserinnen tief enttäuscht. Wir wollten die Meldung nicht einfach kommentarlos hinnehmen und hakten bei Gitarrist Blumi und Sänger Rob alias El Rojo nach? Nur ein einziges größeres Interview wollen Ultha für ihr neues Album, das ohne jegliche Werbung erschienen ist, geben. Band-Intimus Andy Schulz, der jeden Ton seiner Lieblinge vergöttert, unterhielt sich lange und intensiv mit Ultha-Kopf Ralph Schmidt, der sich sehr offen und ehrlich äußerte. Nicht nur aus Lothars Sicht haben sich Thunder mit ihrem neuen Doppelalbum schon wieder übertroffen. Die bodenständigen Engländer mit dem besonderen Humor und der respektablen politischen Haltung können gar nichts falsch machen - weder im Studio noch in der Interview-Situation. Sehr lesenswert! Wolf-Rüdiger Mühlmann hört neben Blasphemy und Deathhammer am liebsten alte Styx-Platten, die ihn von unschuldigeren Zeiten träumen lassen, als er noch am liebsten Drachen mit dem Schwert jagte und holde Elfen (Elfinnen) im Wald flachlegte. Zur Untermalung ertönen in solchen Träumen pompöse Progrock-Epen. Kurz gesagt: Eine Werkschau im Rahmen unserer Earmageddon-Serie war unausweichlich. Und einen weiteren Earmageddon widmen wir dem Schaffen von Amorphis.David Eugene Edwards trifft auf Johannes Paul Köhler. Diese Paarung garantiert ein höchst kauziges Gespräch, wie es kauziger nicht sein könnte. Das neue Wovenhand-Album ?Silver Sash?, das unsere Nine und Alan Averill rauf und runter hören, spielt dabei zwar eine Rolle - aber ?normaler? wird das Interview dadurch nicht. Ist ja auch gut so. Es ist wieder Zeit für einen Listenwahn im XXL-Format: Das Thema diesmal: Welche Live-Alben sind im Hardrock und Metal am unverzichtbarsten? Sicher, ?No Sleep ´til Hammersmith?, ?Live In Japan?, ?Unleashed In The East?, ?Strangers In The Night? und ?Live And Dangerous? stellen sich von alleine auf - aber es gibt ja noch viel mehr! Weitere Interviews haben wir geführt mit: Axel Rudi Pell, Evil Invaders, Slaegt, Deathhammer, Destruction, Hallows Eve, Redshark, Thorium, Ard, Luzifer, Dark Millennium, (Dolch), Maule, Vio-Lence, Tension, Fer De Lance, Hällas, Ultra Silvam, MSG, Purgatory, Carnal Ghoul, The Spirit, Crowbar, Scalpture und Sentient Horror. Tipps, Typen und Talente findet ihr zuhauf in den Rubriken The Dungeons Are Calling, Maniac der Ausgabe sowie Forgotten Jewels. Im Redaktions-Untergeschoss Under A Funeral Moon brüllen und kreischen u.a. Prensees Nocturnes, Pestilength, Phenocryst, Desolate Shrine und Druid Lord.

Kunden kauften dazu folgende Artikel